Gabriel Biel und die Brüder vom Gemeinsamen Leben: Quellen und Untersuchungen zu Verfassung und Selbstverständnis des Oberdeutschen Generalkapitels

Ön Kapak
Mohr Siebeck, 1999 - 423 sayfa
English summary: The community of the 'Brethren of the Common Life' was founded in the Netherlands in the 14th century as a reform movement and spread very quickly through Belgium to Germany. The Brethren eventually played an important part in Wurttemberg, since Eberhard im Bart, the ruler of Wurttemberg at that time, integrated them systematically into church and educational politics, and the Brethren founded and educated their own organization, the Upper German General Chapter.Gabriel Biel, the leading theologian of the Brethren, became the ruler's closest adviser and professor of theology at the newly founded University of Tubingen. In spite of their enormous significance for Wurttemberg in the late Middle Ages, up to now there had been no general portrayal of the Upper German General Chapter due to the poor sources available. This critical edition presents for the first time central, previously unknown texts on the Brethren. German description: Die Gemeinschaft der 'Bruder vom Gemeinsamen Leben' entstand als Reformbewegung Ende des 14. Jahrhunderts in den Niederlanden und breitete sich innerhalb kurzer Zeit sehr schnell uber Belgien nach Deutschland aus. Eine uberaus wichtige Rolle spielten die Bruder schliesslich in Wurttemberg, da sie von dem dortigen Landesherrn, Eberhard im Bart, systematisch in die landesherrliche Kirchen- und Bildungspolitik eingebunden wurden und einen eigenen organisatorischen Verbund, das Oberdeutsche Generalkapitel, ausbildeten. Gabriel Biel, der fuhrende Theologe der Bruder, wurde engster Berater des Landesherrn und Theologieprofessor an der neu gegrundeten Universitat Tubingen.Trotz der enormen Bedeutung fur das spatmittelalterliche Wurttemberg fehlte bislang wegen der schlechten Quellenlage eine Gesamtdarstellung zum Oberdeutschen Generalkapitel. Gerhard Faix legt mit seiner Arbeit nun in einer kritischen Edition erstmals zentrale, bisher unbekannte Texte zu den Brudern vom Gemeinsamen Leben vor. Diese neue Quellenbasis ermoglichte ihm eine fundierte Untersuchung zur spirituellen Ausrichtung und organisatorischen Umsetzung der Oberdeutschen Bruderbewegung unter der Leitung Gabriel Biels. Dabei wurde deutlich, dass aufgrund ihrer direkten Einbindung in die Landespolitik straffere Organisationsformen eingefuhrt wurden, die ihr Vorbild im Monchtum hatten.Wurde bisher das Oberdeutsche Generalkapitel als vom ursprunglichen Ideal wegfuhrende Sonderentwicklung eingestuft, weist Gerhard Faix nun nach, dass Gabriel Biel mit dem Generalkapitel eine Organisationsform geschaffen hatte, die bei den norddeutschen Brudern offenbar nicht nur Anerkennung fand, sondern schliesslich bei der Umgestaltung des Munsterischen Kolloquiums 1499 in wesentlichen Teilen als Modell ubernommen wurde.

Kitabın içinden

Kullanıcılar ne diyor? - Eleştiri yazın

Her zamanki yerlerde hiçbir eleştiri bulamadık.

İçindekiler

Gabriel Biel über das gemeinsame Leben
60
Die Gründung
95
Zusammenfassung
198
Literaturverzeichnis
378
Register
401
Telif Hakkı

Sık kullanılan terimler ve kelime öbekleri

Yazar hakkında (1999)

Gerhard Faix, Geboren 1961; Studium der Geschichte und lateinischen Philologie in Tubingen; 1996 Promotion; seit 1991 wiss. Assistent am Lehrstuhl fur Landesgeschichte an der Universitat Stuttgart.

Kaynakça bilgileri