Sayfadaki görseller
PDF
ePub

der fich in folcher Stellung befindet, kann aus diefer " Betrachtung eben ifo viel Muth, 11 als Bez scheidenheit schöpfen. Er muß es sich zur Ehre rechnen pil wenn es ihm gelingt, den fortgehenden? geistigen Prozes". durch Zurückführung dieser: Lehre auf eigentliche Grundfäße weiter i fördern zu helfen, selbst wenn ein Versuch, bei fernerer Entwicklung, nur inoch als r einzelner, vorbereitender Schritt im Andenken bleiben i follte: min: is 1800

!, zeci Einen besonderen Mangel in den bisherigen Arbeiten glaubte der Verfaffer dieses Werke darin zu finden, daß man stets die beiden Stücke, die sin dem vorliegenden Werke :: verbunden er: scheinen, die örtlichen und die zeitlichen Gränzen der Herr dhaft der Rechtsregeln, einzeln und abges fondert behandelt hat. Er glaubte sdiefem Mangel dadurch abhelfen zu müssen , ai daß er beide Stücke in d Verbindung brachte, nicht blog indem er, fie äußerlich neben einander stellte, welches allein nicht ausreicht, auch schon s häufig in der i kurzen Dar: stellung der Lehrbücher ohnė merklichen Crfolg der: sucht worden ist, sonderni indem er i den inneren Busammenhang ider 11: für beide Stü¢ke geltenden Grundsäßei zu erforschen und í darzustellen suchte.: 3 ';

! :) 1,0 1190 ALL'Horiftitit

,!19

[ocr errors]
[ocr errors]

مار

[ocr errors]
[ocr errors]

:: Mit dem gegenwärtigen": Bandei ist dečí allge: meine Theil des Systems, dessen Bedeutung gleich Anfangå dargelegti' wurde (1. 58), zu Ende geführt. 'n Die dem ersten Band vorangesepte Ueberficht des ganzen Werksi: ließ erwarten, daß unmittelbar : auf die drei ersten Bücher, welche diesen allgemeinen Theil ini fich schließen, in einer førte laufenden Reihe soon Bånden der besondere. Theil folgen: würde, welchem porläufig folgende Ueberfchriften gegeben waren: ,!!!!

"", Viertes Buch. Sachenrecht. 18.11.11 Fünftes Buch. Obligationenrecht. 915 i!!!"'1Sechstes Buch. Familienrechti - AY":! Siebentes Buch. Erbrecht.

Eine durch 1izufällige Umstände herbeigeführte, längere Unterbrechung hat, indeffen die Vollendung des Ganzen noch unwahrscheinlicher gemacht, als sie vielleicht gleich Anfangs angenommen werden konnte, und durch diese Betrachtung bin ich zu folgender Veränderung in der äußerlichen Einrichtung des Werks geführt worden, die also durchaus nicht aus der Ausnahme einer veränderten Ueberzeugung über die Zweckmäßigkeit des wesentlichen Planes desselben erklärt werden darf.

Ich betrachte nunmehr die jeßt vorliegenden acht Bände als ein für fich bestehendes abgeschlossenes Werk, so daß der Titel. jedes Bandes in Gedanken zu ergänzen ist durch die hinzugefügten Worte: Algemeiner Theil.

Der besondere Theil des Systems foll nunmehr nicht als Fortseßung des allgemeinen, durch fortlaufende Bändezahl, bezeichnet, sondern vielmehr in abgesonderten Werken dargestellt werden, unter welchen zunächst das Obligationenrecht (nicht nach der früheren Absicht das Sachenrecht) an die Reihe kommen soll. Diese abgesonderten Werke werden also äußerlich als Monographieen erscheinen, in der That aber nicht den wesentlichen Charakter von solchen an sich tragen (1. S. Xxxıx), sondern vielmehr gerade so beschaffen seyn, wie wenn die gegenwärtig angekündigte Veränderung des ursprünglichen Planes nicht eingetreten wäre.

Geschrieben im Julius 1849.

te:

r

Inhalt des achten Bandes.

Drittes Buch

berri daft der rechteregein iber die

Rechtsverhältnisse.

Seite. $. 344. Einleitung

1 Erfte8 Kapitel. Dertliche Gränzen der Berrschaft der Rechts

regeln über die Rechtsverhältniffe. §. 345. Ueberficht...

8 §. 346. Abftammung und Landgebiet, ale Gründe der Anges hörigteit der Berfon.....

14 §. 347. Widerstreitende Territorialrechte in demselben Staate 19 §. 348. Widerstreitende Territorialrechte in verschiedenen Staaten 23 g. 349. Fortfeßung .

32 §. 350. Die Römische Lehre von origo und domicilium. Einleitung

39 Seite.

« ÖncekiDevam »