Sayfadaki görseller
PDF
ePub
[merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][merged small][ocr errors][merged small]

Alle Rechte vorbehalten.

Druck von Joh. Falk III. in Mainz.

,Das Sittenverderbniss vieler Priester, die Erschlaffung der Disciplin, kann zwar den Protestantismus des 16. Jahrhunderts nicht rechtfertigen, weil vorübergehendes kleines Uebel nicht die Zufügung eines grössern und bleibenden autorisirt, oder weil man wegen einzelnem aufwachsendem Unkraut nicht auch den ganzen Garten verwüstet und mit ihm selbst den Waizen ausrottet. Aber sie haben diese Spaltung wenigstens veranlasst, beschönigt und ihr so viele Anhänger verschafft, die sie sonst nie gefunden hätte. Gott hat dieselbe zugelassen zum schreckenden Beispiel, dass aller göttliche Einfluss wegfällt, sobald das Heilige vernachlässigt wird. „Missbräuche in der katholischen Religion sind nicht objectiv, sondern nur subjectir'. Prinz Joseph von Hohenzollern, Fürstbischof von Ermland 1.

[ocr errors][merged small]

1 Briefe und Tagebücher des Fürstbischofs von Ermland, Joseph von Hohenzollern. Herausgegeben von Prof. Dr. Hipler, Regens des Priesterseminars in Braunsberg. Braunsberg 1883. Die angeführten Worte S. 547. % Burns bei Walcott 392.

« ÖncekiDevam »