Sayfadaki görseller
PDF
ePub

Das Kedyt der Ueberseßung in fremde Sprachen wird vorbehalten.

Budbruderei der Berber'schen Berlagshandlung in Freiburg.

Vorwort zur ersten Auflage.

Die Wahrnehmung, daß das päpstliche Rundschreiben vom 8. Dezember 1864 nicht allein vielen Angriffen von Seiten der Feinde der Rirde, sondern auch manchen Mißverständnissen unter Ratholifen auss gelegt war, hat den Plan, nach welchem die nachstehende Sdrift nur die Einleitung zu populären Abhandlungen über die in Encyclica und Sylabus enthaltenen fatholischen lebrpunfte sein soll, in einem Kreise theologijo gebildeter Männer zur Reife fommen lassen.

Mit Rüdsicht auf die allgemeine Bedeutung dieser Actenstüde wurden nicht sowohl theologische Faggelehrte, die ohnehin mit Mitteln hins länglich ausgerüstet sind, um ein genaueres Verständniß sich zu verschaffen, als vielmehr gebildete Leser überhaupt in's Auge gefaßt.

Während der Ausarbeitung sind nun zwar die maßgebenden Hirtenbriefe aus der Mitte des hochwürdigsten Episcopates und im Anschlusse an sie mehrere treffliche Arbeiten von Gelehrten erschienen; aber soviel uns bekannt geworden, ist durch legtere dem angegebenen Plane nirgends vorgegriffen, indem feines dieser Werke den gleichen Zwed, oder den 3wed in diesem Umfange und mit unserer Anlage verfolgt.

So glaubten wir also bei aller Anerkennung der genannten Arbeiten bei unserm Borhaben beharren zu sollen. Sehr erwünschte Beihülfe leistete uns hiebei das vor Kurzem zu Paris erschienene Sammelwerf: Recueil des Allocations et Encycliques. Paris 1865; sowie Pii IX. Pontificis Maximi Acta. Tomi I. II. Romae 1854. 1858.

Bei der vorangestellten Uebersegung suchten wir möglidste Treue zu erzielen; wir vergliden sie nicht nur mit ausländischen (im Monde und der Civiltà), sondern auch mit der durch Rundung und fließende Sprache sich auszeidnenden Uebertragung, womit Herr Bachem das Publifum besdenft bat”.

Möge unser Versuch als ein geringer zou der Dankbarkeit, die alle Söhne der fatholischen Kirde unserm Oberhaupte schuldig find, zur Verbreitung und Verberrlichung der fatholischen Wahrheit beitragen!

Maria-Laach, am Feste des hl. Thomas von Aquin 1865.

forwo

1 Die Encyclica Sr. Heiligkeit des Papftes Pius IX. vom 8. Dezember 1864 a. Nebst einer ausführligen Einleitung. Köln 1865. 3. P. Badem.

[ocr errors][merged small]

Obwohl Niemand mehr als der Verfasser selber die Mängel der „Berfrage" erfennt, und derselbe sich darüber nur mit dem Bewußtsein trösten fann, daß es ihm nicht eingefallen wäre, die wichtige Frage über die Verpflichtung in Angriff zu nehmen, wenn Theologen von Ansehen sido entíchlossen bätten, dieselbe zu behandeln: so wollte er doch dem Verlangen des Verlegers, durch eine zweite stärfere Auflage der Nachfrage zu genügen, nicht zuwider sein und dabei lautgeworbenen Wüniden, im ,, Katholifen" namentlich, soweit es seine persönlichen Verhältnisie erlauben, gerecht werden. Deßhalb ist der Durchsichtigkeit und Deutlicfeit halber der $ 2 an vielen Stellen zusammengefaßt, der $ 5 bie und da erläutert worden.

Man hat der „Vorfrage" hauptsächlich das verübelt, daß sie dem Spllabus einen dogmatischen Charafter beilegt, indem sie ihn, beziehunges weije seinen Hauptinhalt, gleich den im Rundschreiben enthaltenen lehrs entscheidungen als Ausfluß der unfehlbaren firchlichen Lebrauctorität bes bandelt. Allerdings gestehen wir, daß die Unfehlbarkeit des päpstlichen Urtheils in Betreff der im Syllabus verworfenen Irrthümer nicht so flar fich fundgebe, wie dieß für die Encyclica der Fall ift. Nichtsdefloweniger glaubte der Verfasser von seiner persönlichen Ansicht, wie er fie ausgesprochen und begründet hatte, in diesem Punkte nicht abs geben zu müssen.

Was ihn sonst auch bei der neuen Auflage leitete, war, das licht über die Hauptsache, die Verpflichtung, nicht zu zerstreuen: deßhalb ist er mit Bedacht allen Fragen, die am Wege lagen, ausgewiden. Ins dessen ist der Inhalt des Syllabus, wie des Rundschreibens, bereits so sehr Gemeingut des allgemeinen Verständnisses geworden, daß der Zweifel, ob uns ein höheres licht in ihm aufgegangen ist oder eine neben anderen mensdlichen Ansichten, bald nicht mehr wird begriffen werden.

Paderborn, im October 1865.

« ÖncekiDevam »