Sayfadaki görseller
PDF
ePub

QUELLEN

ZUR

GESCHICHTE DES PAPSTTUMS

UND DES

RÖMISCHEN KATHOLIZISMUS

VON

D. CARL MIRBT
PROFESSOR DER KIRCHENGESCHICHTE AN DER UNIVERSITÄT MARBURG

DRITTE VERBESSERTE UND VERMEHRTE AUFLAGE

KATIBUS

TÜBINGEN
VERLAG VON J. C. B. MOHR (PAUL SIEBECK)

1911

General Library System
University of Wisconsin - Madison
728 State Street
Madison, WI 53706-1494
U.S.A.

Copyright 1911 by J. C. B. Mohr (Paul Siebeck), Tübingen.

Druck von H, L a u p p jr in Tübingen.

[blocks in formation]

Dieses Buch stellt sich die praktische Aufgabe, lesenswertes aber zum Teil schwer zu beschaffendes Material den Freunden der Kirchengeschichte, in erster Linie den Studierenden der Theologie zugänglich zu machen. Daß es sich auch politischen Historikern, Kanonisten und Religionslehrern brauchbar erwiesen hat, war mir eine erfreuliche Beobachtung.

Diese dritte Auflage unterscheidet sich von der zweiten durch die Aufnahme zahlreicher neuer Nummern und durch die Ausscheidung einzelner entbehrlicher Stücke. An der Vermehrung des Materials ist die neueste Zeit verhältnismäßig am stärksten beteiligt. Trotz der erheblichen Erweiterung des Inhalts ist es durch die Wahl eines geeigneten Satzes und durch die Verwendung von Petitdruck möglich geworden, eine nennenswerte Steigerung der Bogenzahl, unter der die Handlichkeit des Buches gelitten haben würde, zu verhüten. Die Rücksicht auf den Raum machte es mir auch zur Pflicht, von fortlaufenden Hinweisen auf die gegenwärtig gebrauchten Lehrbücher der Kirchen- und Dogmengeschichte, der Symbolik, des Kirchenrechts, der praktischen Theologie abzusehen ).

Zu großem Dank bin ich meinen Kollegen Professor Jülicher und Professor Stephan sowie Oberlehrer Dr. Klee verpflichtet. Sie haben das Opfer gebracht, während ich eine Studienreise nach dem Orient unternahm, die Korrektur der ersten fünf Bogen vollständig auf sich zu nehmen. Von dem sechsten Bogen an haben Professor Stephan und Oberlehrer Klee in unermüdlicher Hilfsbereitschaft mir zur Seite gestanden. Professor Jülicher hat ferner die Freundlichkeit gehabt, kritische Bemerkungen zu den Papstverzeichnissen, hier zum Abdruck zu bringen. Oberlehrer Klee hat sich endlich noch durch die Anfertigung des Verzeichnisses der abgedruckten Quellen um das Buch verdient gemacht.

1) Es mußte daher auch davon Abstand genommen werden, zu verweisen auf A. Galante, Fontes iuris canonici selecti, Innsbr 1906; C. Kirch, Enchiridion fontium historiae ecclesiasticae antiquae, Fr 1910; H. Denzinger, Enchiridion symbolorum 11 ed. C. Bannwart S. J., Fr 1911. Das Verhältnis des Werkes von Galante zu der zweiten Auflage des vorliegenden Quellenbuches ist von A. Werminghoff in „Mitteilungen des Instituts für österreichische Geschichtsforschung“ XXVIII. Band, 1907, S. 669 festgestellt worden.

99

Wenn diese dritte Auflage gegenüber der zweiten einen Fortschritt darstellt, so hat das freundliche Interesse zahlreicher Fachgenossen an der Ausgestaltung des Buches daran einen nicht geringen Anteil. Theologen wie Juristen und politische Historiker haben mich durch wertvollen Rat unterstützt, auch von katholischer Seite wurden mir beachtenswerte Verbesserungsvorschläge zu teil. Indem ich aller dieser Mitarbeiter in Dankbarkeit gedenke, spreche ich die Hoffnung aus, daß auch gegenüber dieser Ausgabe das kritische Interesse der Benutzer durch den Nachweis von Fehlern und Lücken sich betätigen wird.

Marburg, den 3. Juli 1911.

Carl Mirbt.

V

Seite

1
1

Das Vorgehen des Kaisers Klaudius gegen die Juden in Rom (41—54),

1. (1)

1. Sueton, Vita Claudii 25 .

2.

2. Dio Cassius, Historia Romana 60, 6 .

Die Verfolgung der Christen unter Kaiser Nero i. J. 64,

3. (2)

1. Tacitus, Annales XV 44

4. (3)

2. Sueton, Vita Neronis 16

Clemens Romanus, Brief an die Korinther,

5. (4)

1. Martyrium des Petrus : c. 5. 6.

6. (5)

2. Römisches Selbstbewußtsein: c. 57. 63

Ignatius, Bischof von Antiochien,
7. (6)

1. Ansehen der röm. Gemeinde: ep. ad Rom., Prolog c. 3. 4.

2. Episcopat; katholische Kirche: ep. ad. Smyrn., c. 8; ad Magnes. c. 6

9. (8)

3. Kirchliche Eheschließung: ep. ad Polycarpum, c. 5

Hermas, Pastor,

10. (9)

1. Clemens von Rom: Vis. II, 4.

11. (10)

2. Inhalt des christlichen Glaubens: Mand. I

12.

3. Zweite Buße: Mand. IV. 1 3 .

13. (11) Stufen der Vollkommenheit

1. Hermas, Simil. V 3

2. Didache VI 2

3. Der sog. zweite Klemensbrief VII 3

Kaiser Trajan und die Christen: Plin. ep. X 96,

14. (12)

1. Bericht des Statthalters Plinius

15.

2. Reskript des Kaisers Trajan über die Christen

16. Das altröm. Taufbekenntnis.

16a. Das jüngere „apost.“ Symbol

17. Papias, B. v. Hierapolis, Petrus in Rom: Eus. h. e. III 39

18. (14) Justin der Märtyrer, Gottesdienst: Apologia I c. 67.

19. (15) Hegesipp, Liste der römischen Bischöfe: Eus. h. e. IV 22

20. (16) Das Muratorische Fragment

21. (17) Die ersten Synoden (160—175): Eus. h. e. V 16.

Dionysius, Bischof von Korinth

22. (20)

Gründung der römischen Gemeinde: Eus. II 25

23. (21)

2. Wohltätigkeit der römischen Gemeinde: Eus. IV 23

24. (22) Viktor, B. v. Rom, Streit über das Osterfest (192—194): Eus. V 23—25.

Irenaeus, B. v. Lyon, Adv. haereses,

25. (23)

1. Einheit des chr. Glaubens; Ausbreitung des Christ. I 10, 2; III 11, 8

· Die eingeklammerten Zahlen bezeichnen die Nummern der zweiten Auflage.

12

« ÖncekiDevam »